Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

VIER SONATEN – Kammermusikabend

9. März 2019, 19:00

Samstag, 9. März 2019, um 19.00 Uhr im Kulturstall

VIER SONATEN.
Kammermusikabend für Violine und Klavier

Mit Werken von Felix Mendelssohn-Bartholdy, Franz Schubert, Wolfgang Amadeus Mozart und Johannes Brahms
Ulla Bundies – Violine, Go Uezono – Klavier

In vier Sonaten für Violine und Klavier von Mozart, Mendelssohn-Bartholdy, Schubert und Brahms begegnen sich an diesem Abend auf Schloß Britz zwei musikalische Biografien ganz unterschiedlicher Prägung: die insbesondere als Barockgeigerin bekannte Geigerin Ulla Bundies und der japanische Pianist Go Uezono.

Die beiden Musiker haben sich bei der Zusammenarbeit mit dem Telemann Institut Japan kennen und schätzen gelernt. Erstmals präsentieren sie sich nun als Duo Partner. Erleben Sie ein von Frische geprägtes Kammermusikprogramm im Ambiente des modernen Kulturstalls von Schloß Britz.

Impressionen zu den vier Sonaten: Wolfgang Amadeus Mozart – Sonate für Klavier und Violine C-Dur KV296 Mannheim, 11. März 1778, Mozart hat gerade wieder ein Stück fertig. Und das, obwohl er hier seit fünf Monaten und trotz vieler Bittgänge ohne Arbeit ausharrt. Einziger Lichtblick: Aloisia Weber. Sängerin, in die er sich verliebt. Was sich deutlich in der frischen amüsanten C-Dur Sonate widerspiegelt.

Felix Mendelssohn Bartholdy – Sonate für Violine und Klavier f-Moll Op.4
Hört man die Sonate für Violine und Klavier f-Moll von Felix Mendelssohn Bartholdy, würde man niemals vermuten, dass er dieses dramatische leidenschaftliche Werk mit nur 14 Jahren geschaffen hat. Im ach so geregelten Berliner Bankiershaushalt war die Musik ein wichtige Ventil.

Franz Schubert – Sonate für Violine und Klavier a-Moll D 385
Franz Schubert komponierte die a-Moll Sonate mit 19 Jahren in einem Schaffensrausch zusammen mit zwei anderen Sonaten, dem Stabat Mata, einer Liedersammlung, und der 4. Sinfonie. In dieser Sonate fallen die extremen Brüche auf zwischen fast brutal anmutenden Forteschlägen und zarten lyrischen Passagen.

Johannes Brahms – Sonate für Klavier und Violine G-Dur Op.78 (1878/79)
Johannes Brahms verbrachte den Sommer 1878 am Wörthersee und schickte seine neue erste Violinsonate direkt an seine angebetete Clara Schumann. Diese war voller Begeisterung nicht zuletzt über die Zitate von ihrem gemeinsamen „Regenlied“.

Ulla Bundies, in Südafrika geboren, studierte an der Musikhochschule Hannover und in England und zählt als Barockgeigerin zu den namhaften Interpreten Alter Musik. Sie ist mit zahlreichen CDs und Rundfunkeinspielungen ebenso bekannt geworden wie durch Auftritte bei internationalen Musikfesten von Brügge bis Melbourne, vom Schleswig-Holstein Musikfestival bis zur Ruhrtriennale. Sie ist Solistin bei Cantus Cölln, Konzertmeisterin beim „Kleinen Konzert“ von Herrmann Max und hat mit Musica Alta Ripa 3 Echos Classics eingespielt. Sie konzertiert in allen europäischen Ländern, in Israel, Australien, Süd- und Mittelamerika, den USA, Japan, China und in Südostasien. 2002 gründete die Geigerin das Hoffmeister-Quartett, das sich der Schatzsuche jenseits des gängigen Repertoires verschrieben hat. Ulla Bundies arbeitet als Dozentin an der Musikhochschule Nürnberg und ist seit Sommer 2010 musical advicer für barocke Aufführungspraxis des Telemann Chamber Orchestra in Osaka.

Go Uezono, in Kobe (Japan) geboren, absolvierte sein Klavierstudium am Osaka College of Music als Jahrgangsbester. Bereits während seines Studiums spielte er das Klavierkonzert von Francis Poulenc mit dem Opera Haus Symphonic Orchestra Osaka. Sein musikalische Ausbildung setzte er in Stuttgart und Trossingen fort, erwarb die Master Klavier und Liedgestaltung und absolvierte sein Konzertexamen mit Bestnoten. Er ist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe in Europa und Asien, unter anderem 1. Preisträger beim All Japan Soloist Contest und Grand Finalist bei der International Chopin Competition in Asia. Seit 2003 konzertiert er nahezu jährlich mit Solorecitals. 2015 trat er mit dem Klavierkonzert von Schumann in Osaka auf. Seit 2017 in Berlin lebend, gastierte er im Jahr 2018 mit dem Klavierrezital „noblesses et sentiments“ erstmals auf Schloß Britz.

Eintrittskarten zum Preis von 15 Euro (ermäßigt 10 Euro) sind im Vorverkauf im Schloß Britz, Alt-Britz 73, 12359 Berlin, Tel. 030-60979230 und – soweit noch vorhanden – an der Abendkasse erhältlich.

Details

Datum:
9. März 2019
Zeit:
19:00

Veranstaltungsort

Gutshof / Schloß Britz – Kulturstall
Alt-Britz 73
Berlin, 12359 Deutschland
Website:
http://www.gutshof-britz.de